Zurück
Vor

Presseinformation der Feuerwehr Stadt Oestrich-Winkel vom 10.09.2015

 
Vom 11. September 2015
Gallerie anzeigen
Seit langem geplante Fortbildungsveranstaltung in Sachen CO wurde durch Einsatz am selben Tag mehr als realitätsnah

Oestrich-Winkel – Seit über zwei Monaten stand der Termin für die Fortbildungsveranstaltung für „Gefahren durch CO“ für die Feuerwehr Oestrich-Winkel fest.
Ein realer CO-Einsatz vom Vormittag in Winkel beim Malteser-Gebäude sorgte natürlich für die perfekte Einleitung am Abend in das Thema durch Stadtbrandinspektor Christian Ringel, bevor er dann das Wort an den Referenten Marco Pfeuffer von der Berufsfeuerwehr Wiesbaden übergab.
Die Berufsfeuerwehr Wiesbaden und der Rettungsdienst Wiesbaden begannen sich mit dem Thema in 2011 zu beschäftigen und wollten der Frage „Welche Gefahren bestehen für uns als Einsatzkräfte“ nachgehen.
Sehr schnell zeigte sich bei Einsätzen mit sogenannten CO-Warnern wie gefährlich es für Einsatzkräfte werden kann ohne von dem Atemgift Kohlenmonoxid (CO) etwas mitzubekommen. Das gefährliche am CO ist, dass man es nicht sehen, riechen oder schmecken kann. 2009 waren es laut Statischen Bundesamt Wiesbaden 373 Menschen, die an Kohlenmonoxid gestorben sind – in 2013 waren es 514.
Gefahrenquellen können z.B. defekte Gasthermen, gasbetriebene Heizgeräte, wie z.B. Heizstrahler oder sogenannte Heizpilze in geschlossenen Räumen oder auch das Grillen in Wohnungen sein.
Aber auch Holzpellets können bei nicht vorgeschriebener Lagerung zur Gefahr werden.
Bei dem Vortrag wurde sehr schnell deutlich welche möglichen Auswirkungen auf betroffene Räumlichkeiten (z.B. Wohnungen, Treppenhäuser oder Kellerräume) sich nach einem auslösenden CO-Warnmelder ergeben können. Hier muss dann die Feuerwehr unter schwerem Atemschutz entsprechende Messungen vornehmen.
Die vier Stadtteilfeuerwehren in Oestrich-Winkel sind seit Ende 2013 alle mit entsprechenden CO-Warnern ausgestattet – auch zum Eigenschutz der Einsatzkräfte.
Neben den 62 erschienenen Feuerwehrleuten aus Oestrich-Winkel waren auch noch acht Teilnehmer aus den Feuerwehren der Städte Lorch, Geisenheim und Hattenheim zur Veranstaltung ins Bürgerhaus Hallgarten gekommen.


Foto: Feuerwehr Oestrich-Winkel


Oestrich-Winkel, 10.9.2015
Ingo Platz
stellv. Stadtbrandinspektor und
Pressesprecher der Feuerwehr Stadt Oestrich-Winkel
E-Mail: Ingo.Platz@oestrich-winkel.de
www.oestrich-winkel.de