Zurück
Vor

Informationen & Service

 

Der Ablauf eines Notrufes:


Die Notrufnummern
  • 110 (Polizei / Notruf) und
  • 112 (Feuerwehr)
gelten bundesweit und sind gebührenfrei. Unter der Notrufnummer 112 können Sie europaweit Notrufe absetzen.

1. Wer meldet?
Geben Sie Ihren Vor- und Nachnamen an.
2. Was ist passiert?
Kurze Beschreibung des Unfalls oder der Notlage (Verkehrsunfall, Feuer, ...)
3. Wo ist es passiert?
Eine möglichst genaue Ortsangabe (Ort, Straße, Hausnummer), auf Schnellstraßen - zwischen welchen Orten und bei welchem Kilometer -, auf Autobahnen ist die zusätzliche Angabe der Fahrtrichtung erforderlich.
4. Wie viele Verletzte?
Geben Sie möglichst die genaue Anzahl von verletzten Personen an, dies erleichtert der Rettungsleitstelle ausreichend viele Rettungsmittel zu entsenden.
5. Welche Art von Verletzungen?
Geben Sie wichtige Information für die Art der einzusetzenden Rettungsmittel (Rettungswagen, Notarztwagen, Rettungshubschrauber ggf. Feuerwehr).
6. Warten auf Rückfragen!
Das Gespräch wird grundsätzlich immer von der Rettungsleitstelle beendet!!!
Stellen Sie die Einweisung der alarmierten Rettungskräfte - an der Grundstücks-Einfahrt - sicher. Sofern eine Gefahrenmeldezentrale für das Gebäude vorhanden ist, so ist diese zu verständigen.

Nach Ankunft der Feuerwehr übernimmt diese die Einsatzleitung und entscheidet über weitere Massnahmen. Sofern besondere technische Einrichtungen in den betroffenen Gebäuden vorhanden sind, weisen Sie die Einsatzkräfte auf diese hin.




Quelle:
Weitere Infos zu diesem Thema unter http://ec.europa.eu/information_society/activities/112/index_de.htm

Dokumente:
Download Flyer Euronotruf