Zurück
Vor

Informationen & Service

 
Die Küche. Tägliche wird sie von jedem zum Kochen genutzt. Schnell schleicht sich jedoch eine Unachtsamkeit ein und erhitztes Öl-/Speisefett beginnt zu brennen.

Nun ist zügiges Handeln erforderlich:
Versuchen Sie NIEMALS den Brand mit Wasser zu löschen, dies führt in aller Regel zu einer so genannten Fettexplosion mit anschließender beschleunigter Brandausbreitung.

Doch wie kommt es dazu?
Da Fett erst bei mehreren hundert Grad Celsius anfängt zu brennen, verdampft das vermeintliche "Löschwasser" schlagartig.
Das Wasser "reißt" beim Verdampfen kleinste Fetttröpfchen mit und vernebelt diese in der Luft, woraufhin diese schlagartig innerhalb von Sekundenbruchteilen verbrennen.

Die Grundregeln:

  • Löschen Sie Fettbrände niemals mit Wasser.
  • Versuchen Sie ein brennenden Topf oder eine Pfanne mit einem Deckel oder einer schweren Baumwolldecke zu bedecken.
  • Schalten Sie den Herd aus um ein Abkühlen des Fettes zu ermöglichen.
  • Warten Sie einige Zeit, heben Sie nicht den Deckel zu früh vom Kochtopf.
Die beste Möglichkeit zur Bekämpfung eines Fettbrandes ist die Verwendung eines Feuerlöschers für Fettbrände (Kennzeichnung mit "F") oder einer Löschdecke (Baumwolle oder Glasfasergewebe).

Bei einer Brandausdehnung sofort Notruf 112 wählen!