Zurück
Vor

Informationen & Service

 
Wie heizen Sie?
Mit Holz und Kohle, Erdwärme oder vielleicht Strom?

Dann brauchen Sie keine Angst vor Gasgeruch im eigenen Haus, bspw. durch eine defekte Gasheizung zu haben.

Grundsätzlich ist zu erwähnen das Erdgas nicht riecht. Um jedoch die Gefahr frühzeitig erkennen bzw. riechen zu können, wird dem Erdgas eine Duftnote aus einem intensiv riechenden Warnstoff zugegeben.
Oftmals handelt es sich hierbei um eine Art Knoblaugeruch oder den Geruch von faulen Eiern. Der Geruch ist natürlich gewollt unangenehm, sodass man ihn direkt mir "Gefahr" in Verbindung bringen kann.

Sollten Sie einen solchen Geruch wahrnehmen und haben nicht gerade faule Eier neben sich liegen verhalten Sie sich wie folgt:

Die Grundregeln:

  • Löschen Sie alle offenen Feuer (Kerze, Gasherd ...)
  • Lüften Sie die Räumlichkeiten durch um die Gaskonzentration zu reduzieren.
  • Schließen Sie falls es Ihnen möglich ist den Gashauptabsperrhahn in der Nähe der Hauseinspeisung.
  • Zünden Sie weder Streichhölzer noch feuerzeuge an.
  • Vermeiden Sie es unbedingt Lichtschalter oder Türklingeln zu betätigen oder zu telefonieren.
  • Können Sie die Ursache nicht beheben rufen Sie Ihren zuständigen Energieversorger oder die Feuerwehr über die europaweite Notrufnummer 112 an.